Hirntod..
..eine Diagnose kritisch betrachtet
Kontakt  Impressum  Home
HOME

Die Diagnose Hirntod..

Das Gesetz..

Fakt..

Der sogenannte "Hirntod" gilt in Deutschland nach dem Transplantationsgesetz als Voraussetzung für eine Organentnahme. Laut Befürwortern, ist das Gehirn das übergeordnetes Steuerorgan aller elementaren Lebensvorgänge. Mit seinem Tod ist auch der Mensch in seiner Ganzheit gestorben.

Über Sinn und Unsinn dieser Behauptung..

..streiten seit Jahren die Gelehrten. Längst nicht alle Wissenschaftler meinen, dass ein Hirntoter in jedem Fall tot sei. Allein schon die Tatsache, dass überhaupt darüber gestritten wird ob ein Hirntoter tot ist oder nicht, zeigt die Brisanz dieses Themas..


Die Diagnose..

Voraussetzung..

Voraussetzung für die Diagnose des Hirntodes ist der zweifelsfreie Nachweis einer schweren primären oder sekundären Hirnschädigung. Vor Beginn der Diagnostik müssen alle anderen Ursachen für eine tiefe Bewusstlosigkeit des Patienten ausgeschlossen werden. Diese können unter anderem sein: Intoxikation, dämpfende Wirkung von Medikamenten, primäre Unterkühlung, Kreislaufschock, Koma bei endokriner, metabolischer oder entzündlicher Erkrankung.

Feststellung..

Ein Hirntoter Mensch ist tot, wenn der endgültige, nicht behebbare Ausfall der Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms nach Verfahrensregeln, die dem Stand der Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft entsprechen, festgestellt ist. Genaueres lesen Sie auf der Seite "Diagnose"



Informationen

Ich werde versuchen, möglichst die gesamten Aspekte des Hirntodes zu durchleuchten. Dazu gehören auch Meinungen und Aussagen von Befürwortern, die glauben, dass der Hirntod der Tod des Menschen sei. Sie können lesen, was Ärzte, Wissenschafter und Staatsrechtler über den Hirntod als Tod des Menschen sagen. Unterteilt in Pro und Contra. Ich gebe Ihnen so viele Fakten als möglich in die Hand. So wird es Ihnen möglich sein, nach Abwägung dieser Fakten, eine für Sie persönlich geltende Meinung zu bilden, und Sie mit Sicherheit sagen können, ob Sie im Zustand des Hirntodes bereit wären, ihre Organe zu spenden oder nicht. Die Frage ist..

  • ist ein Hirntoter tot 
  • oder vielleicht ein Sterbender
  • hat er noch Empfinden
  • ist der Hirntod irreversibel

Diese Fragen werden sich wohl die meisten Menschen stellen um sich die Frage zu beantworten, ob sie ihre Organe spenden würden. Über Organspende selbst, und deren Umstände, möchte ich mich hier nicht weiter äußern. Wer mehr über Organspende wissen will, dem möchte ich meine Organspende Seite ProjektLebenRetten ans Herz legen.


Bitte Mitmachen..


Auf den Seiten Pro & Contra sind Sie gefragt..!
Dort habe ich eine Kommentarfunktion installiert, damit Sie ihre Meinung sagen können, wie Sie persönlich das Hirntod Konzept finden..
Tun Sie sich keinen Zwang an, ich bin auf Ihre Meinung sehr gespannt..




Gesetz

Das Transplantationsgesetz regelt seit 1997 in Deutschland  die Organspende. Am 25. Mai 2012 beschloss der Bundestag eine Reform der Organspende. Am 15. Juni 2012 stimmte der Bundesrat der Entscheidungslösung zu. Es trat am 1. August 2013 in Kraft.


Richtlinien

Die Bundesärztekammer hat Richtlinien zur Feststellung des Hirntods definiert. Sie legen Verfahren und Ablauf genau fest. Richtlinien zur Feststellung des Hirntodes: Dritte Fortschreibung 1997 mit Ergänzungen gemäß Transplantationsgesetz


Kontaktieren Sie mich

Tel: +49. 6831 41403
Mobil: +49. 157 515 753 14 
Mail: petra.augustin@gmail.com


Lieblingsspruch

Wenn Unrecht zu Recht wird wird Widerstand zur Pflicht..

Anschrift

Petra Augustin
Pestelstrasse 20
66763 Dillingen/Saar  


Alles zur Organspende

www.projektlebenretten.de